Neues Förderprogramm des BMWi „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“

Shutterstock

Mit der vorliegenden Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gezielt in Investitionen für Digitalisierungsvorhaben unterstützt werden.

Als wichtiger Bestandteil der Mittelstandsstrategie des BMWi soll mit dem neuen Förderprogramm „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ die Umsetzung der Digitalisierung in KMUs erleichtert werden. Dazu werden finanzielle Zuschüsse in den zwei Modulen „Investitionen in digitale Technologien“ und „Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen“ angeboten. KMUs und Handwerk sollen dabei unterstütz werden, den Anschluss an die Digitalisierung nicht zu verpassen und in Schulungen und Qualifizierungsmaßnahmen zu investieren.


Gegenstand der Förderung

Es gibt zwei Fördermodule, die kumulativ oder alternativ in Anspruch genommen werden können.

Modul 1: Investitionen in konkret zu benennende digitale Technologien (in der Regel Drittleistungen) und damit verbundene Prozesse und Implementierungen. Hierzu gehören insbesondere Investitionen in Hard- und Software, welche die interne und externe Vernetzung der Unternehmen fördern unter Beachtung verschiedener Aspekte wie beispielsweise datengetriebener Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz, Cloud-Anwendungen, Big-Data, Einsatz von Hardware (beispielsweise Sensorik, 3D-Druck) sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.

Modul 2: Investitionen in Qualifizierungsmaßnahmen für die Mitarbeiter des geförderten Unternehmens im Umgang mit digitalen Technologien. Hierzu gehören insbesondere Qualifizierungen oder Weiterbildungsmaßnahmen zur Digitalen Transformationen, zur Digitalen Strategie, in digitalen Technologien, in IT-Sicherheit und Datenschutz, zu Digitales und agiles Arbeiten oder in digitalen Basiskompetenzen.

 

Antragsverfahren

Antragsberechtigt sind mittelständische Unternehmen aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) mit 3 bis 499 Beschäftigten.

Die Antragsstellung läuft über ein online Antragsstellungstool, welches im August freigeschaltet wird. Mit der Beantragung muss ein Digitalisierungsplan abgegeben werden.

Weitere Details finden Sie in der Bekanntmachung des BMWis unter
https://www.bmwi.de/digital-jetzt