Foresight Basics und Verbreitung im Maschinenbau – Schnelleinstieg I

Shutterstock_296167031

Grundbegriffe zu Corporate Foresight, Relevanz und Anwendung im Maschinen- und Anlagenbau, Empfehlungen auch für kleine und mittlere Unternehmen: Die Studie "Zukunftsmanagement", die 2010 im Auftrag der VDMA IMPULS-Stiftung publiziert wurde, bietet einen Überblick und Einstieg in das Thema. Ein guter Start, um die eigene Zukunft aktiv zu gestalten.

Unternehmen sind seit jeher gefordert, ihre wertvollste Ressource zu erschließen – die Zukunft. Denn die Zukunft ist der einzige Zeitraum, den wir beeinflussen können. Die Fähigkeit frühzeitig Veränderungen im Unternehmensumfeld zu erkennen und in konkrete Handlungen zu überführen, sichert nicht nur Wettbewerbsvorteile, sondern auch das langfristige Bestehen eines Unternehmens. In diesem Kontext ist eine dauerhafte, professionelle Befassung mit der Zukunft elementar. Das ist Corporate Foresight.

Zukunftsmanagement im Maschinenbau?
Auf den mittelständisch geprägten Maschinenbau, dessen Unternehmen im internationalen Wettbewerb nur mit schlanken Strukturen bestehen können, sind bisherige empirische Foresight-Studien nur eingeschränkt übertragbar, da sich diese im Wesentlichen auf Großunternehmen beziehen. Dies war 2010 für VDMA Corporate Foresight Anlass, eine spezifische Studie bei der IMPULS-Stiftung des VDMA anzuregen. Sie ist die erste überhaupt, die sich diesen Aktivitäten für eine gesamte Branche repräsentativ (mit fast 300 Befragten) nähert. Das Ergebnis: Zukunftsorientierte Aktivitäten sind im mittelständischen Maschinenbau viel weiter verbreitet und viel besser in den Unternehmen verankert als angenommen.

Methoden, Erfolgsfaktoren, Best Practices
Die Studie „Zukunftsmanagement als Erfolgsfaktor für die Investionsgüterindustrie“ legt
den Schwerpunkt auf organisationale, kulturelle und prozessuale Fragestellungen und versucht, übergreifende Zusammenhänge zu identifizieren. Sie eignet sich mit der begrifflichen Klärung, der Komplementarität zum Innovationsmanagement (Kapitel 2.2), dem bisherigen Erkenntnisstand (Kapitel 2.3) und einem den Literaturhinweisen sehr gut als Einstieg in Corporate Foresight.

Nach der Darstellung des Status quo von Corporate Foresight im Maschinenbau und der Analyse der Bedeutung in den Unternehmen verfolgt die Studie folgende Ziele: 

  • Identifikation der Erfolgsfaktoren in den zentralen Gestaltungsfeldern Organisation, Prozesse / Instrumente und Unternehmenskultur / Mitarbeiter
  • Ausarbeitung von Best Practices erfolgreicher „Zukunftsmanager“
  • Entwicklung konkreter, umsetzungsfähiger Maßnahmen – insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen – zur individuellen Ausgestaltung von Corporate Foresight im Unternehmen

Kapitel 3 zeigt die aus den Ergebnissen der Studie abgeleiteten Handlungsempfehlungen für die Ausgestaltung von Corporate Foresight in Unternehmen unterschiedlicher Größe. Die Darstellung der eigentlichen Analyseergebnisse aus den drei Feldphasen Experteninterviews, repräsentative Befragung und Workshop erfolgt in den Kapiteln 4 bis 6. In Kapitel 7 schließlich werden die Ergebnisse systematisch zusammengeführt und Wirkungszusammenhänge aufgezeigt.

Die 100-seitige empirische Studie wurde durchgeführt vom Strascheg Institute for Innovation & Entrepreneurship der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und gefördert von der IMPULS-Stiftung, Stiftung für den Maschinenbau, den Anlagenbau und die Informationstechnik des VDMA.

Die Studie ist kostenlos erhältlich als pdf-Datei auf der Seite "Studien" der IMPULS-Stiftung im Abschnitt "Studien: Bildungs- und Innovationspolitik".