Startup-Radar "Künstliche Intelligenz "

shutterstock

Der globalen KI-Startup-Szene auf der Spur: In unserem neuen Startup-Radar nehmen wir die Trendthemen "künstliche Intelligenz" und "Machine Vision" in den Blick und analysieren die internationale Startup-Landschaft auf relevante Trends und Kontakte für den Maschinenbau. Erfahren Sie, was es mit unserem neuem Startup-Radar auf sich hat und erkunden Sie erste Ergebnisse des Projekts.

„Künstliche Intelligenz“ ist eins der Top-Trendthemen für den Maschinen- und Anlagenbau. Wer das Potenzial dieses Megatrends für das eigene Unternehmen erschließen und nutzbar machen möchte, kommt dabei an Startups nicht vorbei: Startups prägen das Feld der künstlichen Intelligenz mit ihren innovativen und disruptiven Anwendungen und sind Indikator für neu entstehende Trendfelder für die Industrie. 

KI-Startups auf der Spur – dafür bündeln wir Ressourcen

Mit dem „Startup Radar: Künstliche Intelligenz“ gehen wir der globalen KI-Startup-Szene auf die Spur. Unsere Mission dabei: die Entwicklungen in der globalen KI-Startup-Szene ermitteln und Geschäftsmodelltrends sowie Kooperations- und Disruptionspotenziale für den Maschinenbau aufdecken. Das Projekt ist Teil des Startup-Scouting-Projekts „Startup-Radar“ von VDMA Startup-Machine und ist der erste "Deep Dive" in ein Spezialthema. 

Um dieses hehre Ziel zu erreichen, haben wir starke Partner an Bord: Als federführender Fachpartner dient VDMA Software und Digitalisierung. Sie unterstützen das Projekt mit KI-Kompetenz, Branchen-Knowhow und Netzwerk. Der externe Projektpartner AtomLeap bringt die Datenanalysen der Startup-Szene in das Projekt ein. Dafür nimmt AtomLeap ein weltweites Screening von KI-Startups vor, klassifiziert sie in einem Machine Learning basiertem Cluster-Prozess und ermittelt auf diesem Wege die maschinenbaurelevanten Trends in der KI-Startup-Szene.

Wesentliche Bedeutung kommt zudem dem Expertenkreis aus KI- und Startup-affinen Ehrenämtlern aus dem Netzwerk von VDMA Startup-Machine und VDMA Software und Digitalisierung zu. Sie stellen sicher, dass die Perspektive der Maschinenbauindustrie im Radar konsequent zum Tragen kommt und ein nutzerorientiertes Produkt entsteht. Dafür haben sie wichtigen Input eingebracht und bei der Ergebnisvalidierung unterstützt. So zum Beispiel beim Auftaktworkshop am 26.11.2019, bei dem die Experten erste Ergebnisse der Datenanalysen diskutiert und eingeordnet haben (s. Foto der Teilnehmer).

 

Erste Ergebnisse: Das sind die KI-Startup-Trends für den Maschinenbau

Im Rahmen des Projekts ermitteln wir Themen, Use Cases und Geschäftsmodelltrends von KI-Startups mit Maschinenbaurelevanz. Wir gehen globalen Ökosystemen auf den Grund, analysieren Gründungs- und Investitionstrends und leiten Kooperations- und Disruptionspotenziale für die Industrie ab.

Erste Ergebnisse verraten wir exklusiv: So zeigen die initialen Analysen, dass es weltweit über 750 KI-Startups in mehr als 40 Ländern gibt, die spannende Anwendungen für den Maschinenbau bieten. Die Lösungen lassen sich sechs Anwendungsfeldern zuordnen: der Prozessüberwachung, der Qualitätskontrolle, der Instandhaltung, der Lieferketten- und Bedarfsprognose, der Konstruktion und Produktsimulation sowie der Prozessautomatisierung (s. Grafik). 

 

Startup-Radar: Was erwartet Sie?

Der Startup-Radar "Künstliche Intelligenz" erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2020 – in der Studie erfahren Sie, welche Innovationen Startups in den Trendfelder bieten und wo sich globale Hotspots von KI-Startups befinden. Zudem zeigen wir Ihnen, welche Relevanz diese Trends für den Maschinen- und Anlagenbau besitzen und inwiefern Unternehmen  unserer Industrie in den Trendfeldern bereits erfolgreich mit Startups zusammenarbeiten.

Sie wollen am Startup-Radar mitwirken? Dann kontaktieren Sie uns gerne.

Weitere Informationen zu KI-Trends für den Maschinenbau erhalten Sie hier.