Deep Learning (DL)

Q-DAS GmbH

ERFA bei Hexagon Manufacturing Intelligence/Q-DAS GmbH in Weinheim am 27. Juni 2019.

Hexagon hat in Zusammenarbeit mit Q-DAS und IconPro Softwarelösungen im Bereich Deep Learning entwickelt. Steffen Dilger, Geschäftsführer Q-DAS, stellte das Unternehmen unter dem Motto „Know your Statistics“ vor. Weil jeder Kunde anders ist, wird es für Hexagon Q-DAS immer wichtiger in jedem Produktionsschritt der Smart Factory für die Sicherung der Qualität enger mit den Kunden zusammen zu arbeiten. Im Smart Factory Konzept von Hexagon Manufacturing Intelligence wurde die These, dass zum ersten Mal in der Geschichte Fabriken das volle Potenzial ihrer Daten freischalten und nutzen können, von Benjamin Bickel belegt. Denn die Smart Factory nutzt einen konstanten Datenstrom aus verbundenen Betriebsabläufen und Produktionssystemen, um neue und sich ändernde Bedingungen zu erlernen und sich diesen anzupassen. I

Kurzvortrag zu Machine Tool Feedback von Maximilian Macha wurde aufgezeigt, wie wichtig es ist, die richtigen Schlüsse aus Datenmustern zu ziehen. Wie der Wechsel zu intelligentem Messen und in der Folge von H2M zu M2H (Human to Machine) gelingen kann stellte Dr. Thomas Maresch vor.

Markus Ohlenforst erläuterte in seinem Impulsvortrag zum Thema Deep Learning (DL), wie DL im Kontext „Künstliche Intelligenz“ zu sehen ist, wie man neuronale Netze aufbaut und die trainierten Netze in der industriellen Produktion zur Effizienzsteigerung nutzen kann. Und schließlich stellte Stephan Conrad die Firmenrichtlinien zur automatisierte SPC-Datenanalyse und zeigt praxisnah auf, wieviele unterschiedliche Anforderungen es selbst an statistische Maßzahlen es gibt und wie DIN-Vorschriften helfen können, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Im Democenter der Q-DAS GmbH wurden in drei Kleingruppen Anwendungen zum Thema Deep Learning vorgestellt:

  1. Datenerfassung und automatisierte Auswertung
  2. Deep Learning Fallbeispiel: „Erkennen von Schweißnähten“
  3. Deep Learning Fallbeispiel: „Automatisierte Datenanalyse“

VDMA Mitte, Dr. Nora Lauterbach

Der abschließende Workshop zu den „Fragen des Tages“ der Teilnehmer war wiedermal eine fundierte Grundlage, um zu intensiven Diskussionen in Kleingruppen zu kommen.