Hacking Engineering Startup-Summit 2019

VDMA

Von geballter Startup-Expertise lernen und die besten Science-Startups treffen: das war das Motto des ersten Startup Summit der Fraunhofer Gesellschaft und des VDMA in Berlin im Mai 2019. Hier trafen mehr als 170 Entscheider aus dem Maschinenbau und Startups aus dem Fraunhofer-Netzwerk aufeinander, um sich zu vernetzen und Co-Innovation anzubahnen.

Loading video

Was passiert, wenn mehr als 170 Entscheider des Maschinenbaus auf 18 vielversprechende Tech-Startups aus dem Fraunhofer-Netzwerk treffen? Dieses Experiment wagten Fraunhofer und der VDMA beim ersten gemeinsamen Startup Summit am 20./21.Mai in Berlin.


Kongress – Best-Practice-Austausch der Industrie

Im Rahmen des Kongressprogramms diskutierten Maschinenbauer und Jungunternehmen in Expertenrunden, wie Startups den Maschinenbau voranbringen und welche Strategien den Erfolg der Zusammenarbeit sichern. 

Die Highlights:

  • Wie die Zusammenarbeit zwischen dem industriellen Mittelstand und Startups Innovationen auf den Weg bringt – das war Gegenstand der Keynotes von Hartmut Rauen (stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA), Prof. Dr. rer. nat. habil. Ralf Boris Wehrspohn (Vorstand für Technologiemarketing und Geschäftsmodelle der Fraunhofer Gesellschaft) und Christian Luft (Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)) 
  • In 48 h neue Lösungen für Herausforderungen im Maschinenbaus finden: Tea Böhm (Fraunhofer Venture) und Dr. Laura Dorfer (VDMA Startup-Machine) präsentierten die Siegerkonzepte des ersten gemeinsamen "Hacking Engineering"-Hackathons vom 17.-19.05.2019  
  • Was Maschinenbauer von Startups lernen können: Dieser Frage ging die Expertenrunde mit Chris Baier (Ambi-Vation GmbH), Laura Bücheler (GHOST - feel it. GmbH), Markus Köpschall (Festo AG & Co. KG), Dr. Matthias Vesper (Rolls-Royce Power Systems AG), Tommy Goslicki (SMS digital) auf die Spur
  • Innovation mit Startups bei Fraunhofer: Thomas Doppelberger (Fraunhofer Venture) schilderte Best-Practice-Methoden und Erfahrungen der Startup-Kollaboration bei Fraunhofer Venture
  • Warum Berlin eine Startup-Hochburg ist: Überraschungsgast Christoph Sollich - The Pitch Doctor - erheiterte mit einem Pitch der anderen Art 
  • Wie Maschinenbauer mit Startups zusammenarbeiten – Status Quo und Vision: Nach der Präsentation aktueller Umfrageergebnisse des VDMA (Dr. Laura Dorfer, VDMA Startup-Machine) tauschten Franz Bosbach (KSB SE & Co. KGaA), Prof. Dr.-Ing. Markus Glück (SCHUNK GmbH & Co. KG),
    Dr. Niklas Hering (TRUMPF Venture GmbH), Ignatz Schatz (SAP SE) und Dr. Josef Sedlmair (F&S BONDTEC Semiconductor GmbH) sich über Erfolgsstrategien und Hürden aus.

Startup-Ausstellung & Matchmaking – Maschinenbau und Jungunternehmen zielgerichtet vernetzen

In der parallelen Startup-Ausstellung sowie in den Startup-Pitches präsentierten sich die 18 ausgewählten Top-Startups aus dem Fraunhofer-Netzwerk den Teilnehmern und nutzen die Chance zur Anbahnung von Projekten. Mit dabei waren Spin-offs und -Projekte aus Trendfeldern wie Data Analytics und Security, Künstliche Intelligenz, Augmented Reality und maschinelles Sehen, Robotik, Automationssoftware sowie Drohnen- und Sensortechnologie: 3DQR, Clous, doks.innovation, drag&bot, Ghost, Logarithmo, MyDigitalMachine, NODE, Oculavis, PLUS10, Psoido, qbound, Susteen, Two Pillars, Visometry und Wetransform.

Hacking Engineering – Plattform für Co-Innovation von Maschinenbauern und Tech-Startups

Der Startup Summit ist eingebunden in das "Hacking Engineering"-Projekt von Fraunhofer und VDMA, mit dem durch die systematische Zusammenführung von Maschinenbauunternehmen und High-Tech-Startups Innovationen im Maschinenbau gefördert werden sollen. Neben dem Startup Summit, der auf Kontaktanbahnung und dem Branchendialog zielte, wurde vom 17.-19.05. ein Hackathon veranstaltet, bei dem Studierende, Gründer und Forschungsteams Lösungen für Herausforderungen der Industrie entwickelten.

Stimmen und Impressionen zu den beiden Veranstaltungen zeigt der Eventfilm: