5. Future Business Summit "Circular Economy 4.0", 03.-04.06.2019, Hanau/Alzenau - Save the date!

Shutterstock

Fokusthema „Circular Economy 4.0“ – Reduce, Repair, Reuse, Refurbish, Recycle. Mit Ergebnissen unserer aktuellen Szenariostudie 2030 und Besichtigung der Anlagen der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS

Das weltweit steigende Müllaufkommen und schwindende Ressourcen rücken nachhaltiges Wirtschaften, Vermeidungsstrategien, Recycling und Social Responsibility stärker ins Bewußtsein der Gesellschaft. Das fordert die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus – als Lösungsanbieter aber auch als Betroffene. Die Kreislaufwirtschaft ist ein integrierter Ansatz, der die Kreislauffähigkeit von Produkten bereits in der Designphase berücksichtigt, den Nutzungprozess verlängert und in der Nachnutzung für eine weitgehende Wiederverwertung sorgt. Das geht weit über das pure Recycling hinaus – Reduce, Repair, Reuse, Refurbish sind wichtige Schritte bevor Material zu Müll wird.

Welche Vorteile und Geschäftschancen ergeben sich durch die Kreislaufwirtschaft? Unter welchen Rahmenbedingungen ist das interessant für den Maschinen- und Anlagenbau? Kann das Ganze Industrie4.0-tauglich umgesetzt werden? Während Maschinenbau-Unternehmen aktuell an Lösungsansätzen für die nächsten Jahre arbeiten, geht VDMA Future Business weiter und hat Szenarien für 2030+ erarbeitet – Zukunftsbilder und Handlungsempfehlungen, die für das Thema Kreislaufwirtschaft sensibilisieren, einen sicheren Einstieg bieten und als Entscheidungshilfe für Ihr Geschäft dienen. Eingebettet in ein attraktives Rahmenprogramm stellen wir die Ergebnisse vor:

5. VDMA Future Business Summit, Trendthema “Circular Economy 4.0”
Kongress:
Dienstag, 4. Juni 2019, 09:30 – 16:00 Uhr in Hanau
Techniktag und Networking Dinner:
Montag, 3. Juni 2019, 14:00 Uhr – 22:00 Uhr in Hanau / Alzenau

Das Fraunhofer ISC / Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS ermöglicht den Teilnehmern exklusive Einblicke in technische und strategische Lösungen zur effizienten Nutzung von Ressourcen mit hochmodernen Anlagen, u. a.

  • zur elektrohydraulischen Zerkleinerung (Druckwelle zerlegt selbst Elektronikschrott selektiv) mit modularer Sortieranlage und unterschiedlichsten Sensortypen,
  • zur Extraktion von Hemicellulosen aus Tresterabfällen, die als Bio-Beschichtung für (Bio-)Kunststoffe einsetzbar sind,
  • zur Aufbereitung von Magnetwerkstoffen (Seltene Erden extrahieren),
  • für die Herstellung von Leichtbau-Bauteilen mit Bionik-Oberflächen.

Neue Szenariostudie und exklusives Programm

VDMA Future Business hat in bewährter Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer ISI Szenarien entwickelt, die wir – verpackt in ein umfassendes Programm – vorstellen. Zu Wort kommen Forschung, Kunden und Maschinenbauer gleichermaßen. Die Zukunftsbilder bauen auf unserem früheren Trendthema "Zukunftswerkstoffe" auf.

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Die Veranstaltung richtet sich an VDMA-Mitglieder und ist für diese kostenlos. Weitere Details und Anmeldeunterlagen veröffentlichen wir in Kürze. Wenn Sie in den Verteiler für die Veranstaltung aufgenommen werden möchten – kurze E-Mail an Sabine Egerer genügt!