Summit Autonomisierte Supply Chain 20.-21.03.2018 - Programm & Anmeldung

Inventurdrohne "InventAIRy", Fraunhofer IML

Industrie 4.0 konsequent zu Ende gedacht bedeutet Autonomisierung: Von Plattformökonomie und Blockchain über autonome Mobilität bis hin zum Datenmanagement - wir zeigen in Dortmund, wie Digitalisierung und Vernetzung Wertschöpfungsketten zunehmend verändern und damit den gesamten Maschinen- und Anlagenbau prägen. Programm und Anmeldund als download    :: Für Mitglieder

Welche Auswirkungen haben autonomiserte Prozesse für den Maschinen- und Anlagenbau? Das ist das Kernthema des 4. Future Business Summit, auf dem wir unsere aktuelle Zukunftsstudie vorstellen.

Wandel nicht nur bei den Kunden
Kunden wollen mitbestimmen, Produkte am liebsten sofort zur Verfügung haben und in Zukunft mit 3D-Druck womöglich noch selber fertigen. Der Trend geht zu globalen, wandlungsfähigen Wertschöpfungsnetzwerken. Zum „digitalen Zwilling“ bei I4.0 gesellt sich noch eine virtuelle Ebene für Finanz¬ströme – Lieferung, Rechnungsstellung und Bezahlung werden autonom, Produkte werden zu Akteuren im Internet der Dinge. Plattformökonomie wird breit nutzbar. Das geht nicht nur Logistiker an, sondern ist eine neue Dimension für alle Maschinenbauer: Industrie 4.0 konsequent weitergedacht bedeutet die vollständige digitale Durchdringung der Wertschöpfungskette und letztlich ihre Autonomisierung. Wie geht das? Welche Ausprägungen kann das in Zukunft annehmen?

Antworten und neue Impulse erhalten Sie im vierten Future Business Summit. Zusammen mit unserem Projektpartner, dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI und unserem Gastgeber, dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, präsentieren wir Ihnen wieder ein umfassendes und attraktives Programm:

Logistik 4.0 erleben
Das Fraunhofer IML ermöglicht den Teilnehmern exklusive Einblicke in seine Forschung und das Anwendungszentrum seines hochmodernen Innovationslabors. Dort können Sie neue Technologien für die Logistik, die Produktionsorganisation und die Arbeitswelt von morgen live erleben – von Drohnen und ihren Einsatzmöglichkeiten im Lager über 3-D-Druck bis hin zu Augmented Reality. Beim anschließenden Networking-Dinner treffen Sie die Player der Szene in entspannter Atmosphäre.

Der Kongress
Erfahren Sie am Vormittag von Top-Referenten, welche Lösungsansätze und Technologien im Zusammenhang mit autonomisierten Wertschöpfungsketten zu erwarten sind:

  • Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer IML: Zukunft von Supply Chains
  • Johann Soder, Geschäftsführer Technik, SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG: Autonome Fahrzeuge in der Fabrik
  • Dr. Chung Anh Tran, Deutsche Bahn AG: Automatisierte Transportkette – Platooning im Realbetrieb
  • Dr. Johannes Hinckeldeyn, Technische Universität Hamburg: Blockchains in der Logistik

Am Nachmittag sehen Sie Best-Practices und Live-Demos von engagierten Maschinenbauern und aktiven Playern der Szene::

  • Dr. Martin Holland, PROSTEP AG: The licence to print
  • Lothar Gebhard, SALT Solutions AG: Connected Logistics
  • Christian Janke, DroneMasters GmbH: Die „letzte Meile“
  • Klaus-Herbert Rolf, 365FarmNet GmbH: Agrarplattformen

Szenarien diskutieren – so wird 2030
Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen im „Diskussionsforum“: Zusammen mit Fraunhofer ISI haben wir Szenarien erarbeitet, die zeigen, welche Chancen die Autonomisierung der Supply Chain für unsere Industrie bietet. Für Sie als Teilnehmer: unsere neue Studie als Erstveröffentlichung!

Programm und Anmeldung
Das Programm sowie die Anmeldeunterlagen (Faxformular) finden Sie im Downloadbereich unten auf der Seite.
Dort finden Sie auch eine Hotelempfehlung mit Zimmerkontigent bis 05.03.2018.
Anmeldung bitte bis zum 13.03.2018
Die Teilnahme am Summit ist kostenlos und auf Einladung auch Nicht-VDMA-Mitgliedern möglich.

Herzlich willkommen!

Downloads