Bericht zum Erfahrungsaustausch Forschungsförderung am 09. März 2017 in Frankfurt

@Fotolia

Frau Dr. Beate Stahl und Frau Judith Binzer, beide VDMA-Forum Industrie 4.0, gaben im Erfahrungsaustausch „Forschungsförderung“ des Landesverbandes Mitte am 09. März 2017 in Frankfurt einen Überblick über die Vielfalt der derzeitigen bundesweiten und EU-Forschungsförderungsmöglichkeiten sowie Förderinstitutionen (siehe dazu unten aufgeführte Links). Die Förderquote liegt bei Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau zwischen 30 und 50 %.

Fördermöglichkeiten
Kreditanstalt für Wiederaufbau: KfW, www.kfw.de/inlandsfoerderung

 

Förderinstitutionen
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), www.bmbf.de

 

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), www.bmwi.de

 

Förderbanken der Bundesländer

 

Europäische Union, http://www.horizont2020.de/

 

Darüber hinaus gibt es eine Förderberatung des Bundes (http://www.foerderinfo.bund.de) sowie einen Förderkatalog (http://foerderportal.bund.de/foekat). Hintergrund einer Forschungsförderung ist, dass Arbeitsplätze geschaffen und Unternehmensstrukturen gestärkt werden. Zuschüsse sind eine smarte Erweiterung für den Unternehmenszweck.
Am Praxisbeispiel WEMA stellte Dr. Jörg Rupp, Geschäftsführer DORUCON – DR. RUPP CONSULTING GmbH, ZIM Beratung, Horizon 2020, Landesförderprogramm und KfW Darlehen-ERP Innovationsprogramm vor.


13. März 2017/ Marcel Dietz

 

Downloads